amp templates

ex. OVG Wagen 44

Wagen 44 ist ein O 405 G. Er war der zweite Bus in unserem Fuhrpark. Wie Wagen 7 stammt er ursprünglich von der Omnibusverkehr Göppingen GmbH.

KategorieDaten
BauartO 405 G - KOM Doppeltüren
Baujahr1991
Erstzulassung06.08.1991
Motorleistung299 PS
Hubraum11967 cm³
FarbenRAL 1015 (Hellelfenbein), RAL 6024 (Verkehrsgrün)
Zulassungderzeit keine, ex. GP-XT 544 (08/1991 - 09/2008),
ex. LÖ-SL 480 (2008), ex. NE-AC 1208 (11/2008 – 03/2020)

Zeit bei der OVG 

Im Jahre 1991 war der Bedarf nach neuen Gelenkbussen im Göppinger Busverkehr groß. Die bereits in die Jahre gekommenen, und zum Teil gebraucht beschafften Daimler-Gelenkbusse aus den späten 70er-Jahren wurden schrittweise durch neue Busse ersetzt. Der Wagen 44 löste 1991 als dritter O 405 G in Göppingen einen gebraucht gekauften O 305 G ab. Ausgeliefert wurde er in den OVG-Standardfarben und warb unter Anderem für das heute nicht mehr existierende Göppinger Unternehmen Dreikönig-Elektro und Siemens. Ende der 90er Jahre wurde die Front des Busses für ein besseres Erscheinungsbild der Vollreklame in weiß lackiert: Nun warb der Bus wie viele andre OVG-Busse für den im Jahre 2019 vom Markt verschwundenen „Göppinger Sprudel“ (siehe historische Aufnahme unten). Als 2007 die Einführung des Flughafen- und Messeschnellbusses bevorstand, trugen viele OVG-Busse Werbung für den sogenannten FAirLiner X15. Die eigenwirtschaftlich in Zusammenarbeit mit der Firma Sihler (Omnibusverkehr Geislingen) betriebene Linie wurde am 19.08.2007 eröffnet und auch Wagen 44 wurde mit Werbung für das neue Angebot zwischen den Städten und Dörfern entlang des Filstals und dem Stuttgarter Flughafen beklebt.

Er kam bei mehreren Veranstaltungen wie beispielsweise bei der Eröffnung des neuen Göppinger ZOB  im Jahre 1994 zum Einsatz. Auch bei der Eröffnungsfahrt des ersten Nachtbusses im Landkreis Göppingen wurde Wagen 44 eingesetzt.

Im Jahre 2008 wurde der Wagen nach 17 Dienstjahren in Göppingen ausgemustert.Er wurde durch einen klimatisierten und niederflurigen Citaro Gelenkbus der Facelift-Version ersetzt.

Später 

Wenige Tage nach der Ausmusterung erwarb das Unternehmen Stiefvater-Reisen in Binzen bei Lörrach den ehemaligen Wagen 44, musterte ihn aber wenige Monate später wieder aus. Über eine Privatperson gelangte der Bus zum Omnibusreisedienst Caillard GmbH in Dormagen, welcher bis heute für diverse im "Dornröschenschlaf" befindliche Schätzchen bekannt ist. Dort wurde er sowohl im Schülerverkehr für eine Privatschule als auch im Linienverkehr eingesetzt. Sein Einsatzgebiet erstreckte sich sogar bis über den Kölner Stadtrand hinaus. Aufgrund seines Alters wurde der Wagen dort im Jahr 2019 jedoch abgestellt.

Heute 

Circa ein halbes Jahr nach dem Kauf unseres ersten Busses, dem ehemaligen Göppinger Wagen 7, besichtigten wir den damals seit einem halben Jahr abgestellten Bus. Nach erfolgreicher Besichtigung entschlossen wir uns, den vermutlich letzten in Deutschland erhaltenen Bus des Typs O 405 G der OVG zu kaufen. HU und SP bestand der Wagen kurz nach unserer Übernahme noch vor Ort ohne Mängel.

Inzwischen wurden durch uns auch wieder die originalen Rollbänder eingebaut, so dass sich der Bus wieder wie zu OVG-Zeiten präsentiert.

Derzeit führen wir an diesem Fahrzeug einige Arbeiten am Unterboden (insbesondere Rostsanierung) durch, damit der Wagen auch in der Zukunft immer einsatzbereit bleibt.

Im kommenden Sommer feiert Wagen 44 seinen 30. Geburtstag.